Teichmühle Steinwiesen

Museum und Betrieb zugleich

 

          Herzlich willkommen!

Hier ensteht gerade der brandneue Interauftritt der Teichmühle Steinwiesen sowie des Mühlenvereins Rodachtal e.V. mit Sitz in der Marktgemeinde Steinwiesen. Ab 01.02.2017 sind alleine diese Seiten von uns online. Wir hoffen, Ihnen damit den Inhalt zu Hause auf dem Desktop oder unterwegs auf dem Tablet oder Smartphone noch näher zu bringen. Wir sind jetzt direkt zu den Sozialen Medien verlinkt und konnten Optmierungen für Suchmaschinen einbauen.

 

Teichmühle Steinwiesen

 

Die Teichmühle von vorne. So war das vorindustrielle Baudenkmal schon auf vielen Kalenderbildern zu sehen.

 

Was macht die Teichmühle Steinwiesen so einzigartig?

 

Die im Jahr 1507 erstmals erwähnte Teichmühle ist eine der letzten von einst über 150 wassergetriebenen Schneidmühlen (Sägemühlen) im Frankenwald, die heute noch in Betrieb ist und zugleich als nichtstaatliches Museum der Öffentlichkeit zugänglich ist.

Doch die Teichmühle Steinwiesen hat noch viel mehr als dieses Alleinstellungsmerkmal zu bieten. Neben dem Arbeitsvorgang können auch die kargen Wohnverhältnisse und Exponate im Außenbereich besichtigt werden.

Immerhin konnte zur Blütezeit dieser Schneidmühlen ein Drittel der Bevölkerung des Landkreises Kronach von ihnen leben. Ein bedeutender Wirtschaftszweig, der nicht in Vergessenheit geraten darf. Ein noch funktionierendes technisches Schaudenkmal, das seinesgleichen sucht. Aus einer Zeit, in der es noch gar keine Industrie gab. Mühlen waren die ersten "Maschinen" der Menschheit.

Die Teichmühle Steinwiesen ist ein lebendiges Zeugnis früherer Zeiten, ein beliebtes überregionales Freizeitziel und ein schwerwiegendes Erbe unserer Altvorderen, das es zu erhalten gilt. Sie gehört zu einer vielfältigen und einzigartigen Flößer- und Mühlenlandschaft im Frankenwald. Sie ist  nicht nur ein historischer, sondern auch unser ganz persönlicher Schatz. Die Teichmühle erzählt Geschichten unserer Heimat. Sie ist ein Wahrzeichen von Steinwiesen und verkörpert eindrucksvoll das frühere Mühlenwesen im gesamten Frankenwald. Dieses historische Teichmühle macht unsere Heimat so unverwechselbar und zu etwas ganzu Besonderem.

 

                   Kommen Sie zu uns!

 

Besuchen und besichtigen Sie deshalb dieses Kleinod samt den Außenanlagen und erfahren Sie es mit allen Sinnen. 

Ob alt oder jung, ob groß oder klein, ob einzeln, in kleinen oder großen Gruppen: Sie werden sachkundig und leicht verständlich durch das Mühlengelände und das Innere der Gebäude von uns begleitet.

Viele Besichtigungen erfolgen erfreulicherweise durch Vereine, Betriebsausflüge, lose Zusammenkünfte, Stammtische, Schulklassen usw.

Nehmen Sie auf jeden Fall Ihren Fotoapparat oder Ihre Videokamera mit. Bei uns darf alles fotografiert und gefilmt werden. 

Bei Gruppenführungen wird auf Wunsch und ohne Aufpreis das Sägegatter vorgeführt. Vor Ihren Augen wird der Sägegatter betrieben. Dann wird es laut in der sonst so idyllischen Museumsmühle. Haben Sie in Ihrem Leben schon mal den Duft von ganz frisch geschnittenem Holz gerochen? Oder aus nächster Nähe einem sich drehenden Mühlrad zugesehen und zugehört?

 

 

Südansicht

Funktionierendes unterschlächtiges Mühlrad.

 

               Waldgebiet des Jahres 2017

 

Der Bund Deutscher Forstleute hat den Frankenwald als ersten bayerischen Forst zum "Waldgebiet des Jahres 2017" erklärt. Mehr dazu:

Für mehr Infos bitte auf das Logo klicken!

 

 
 

 

(C) Mühlenverein Rodachtal e.V.   Nov. 2016

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung